Wie wird man ein Reiseblogger? | 9flats.com Blog

Traumjob

Wie wird man ein Reiseblogger?

Immer unterwegs sein, die angesagten Städte und schönsten Strände sehen – wer möchte das nicht? Reiseblogger sehen die ganze Welt und können davon auch noch leben. Doch was macht einen guten Reiseblog aus? In sechs Schritten möchte ich euch zeigen, worauf es ankommt.

1. Finde ein Thema für deinen Blog

Reisen ist so vielseitig. Ob alleine oder in der Gruppe, als Backpacker oder in Luxusressorts. Suche dir ein Thema, das dir liegt, über das du viel und gerne schreibst und auf das du dich spezialisieren möchtest. Beispielsweise hat Elke vom Meerblog ihren Schwerpunkt auf Inseln und Wasser gelegt oder Kash mit seinem Blog europbudgetguide.com auf das günstige Reisen.

2. Installiere einen Blog

Lilies-Diary.com

Es gibt mehrere Plattformen, auf denen du dir ganz einfach deinen eigenen Blog erstellen kannst. Ich habe Blogspot und WordPress ausprobiert und war mit beiden zufrieden. Natürlich braucht man etwas Zeit, um alles einzurichten. Du solltest dir auch einen einprägsamen Namen für deinen Reiseblog wählen. Auch ein Logo kann zu einem Wiedererkennungswert helfen. Es reicht aber auch ein Schriftzug oder eine Farbe, die an dich erinnert. So wie bei dem Blog “Travel of Adam” die Farbe Neongrün. Außerdem ist es sehr wichtig, dass du dir Grundkenntnisse in der HTML-Sprache aneignest. Aber keine Angst, das ist nicht schwer mit einem guten Buch oder einem Kurs weißt du schnell Bescheid und kannst viel sicherer und gezielter mit deinem Blog arbeiten

3. Arbeite wie ein Journalist

Sonnenuntergang

Bloggen ist wie Journalismus. Deswegen solltest du dir auch die Grundausstattung eines guten Journalisten zulegen. Notizbuch, Diktiergerät und eine Kamera. Deine Leser wollen nicht nur lesen, sondern auch schöne Bilder sehen. Vor allem beim Thema Reisen lebt der Blog von Fotos und Videos. Beschreibe nicht nur deine Eindrücke, sondern gebe auch gut recherchiertes Wissen und Tipps weiter. Es sollte ein gewisses Gleichgewicht zwischen Informationen und Unterhaltung vorhanden sein. Außerdem solltest du deine Leser animieren ein Teil deines Posts zu werden, indem sie kommentieren und diskutieren. Genauso wie in einer echten Redaktion, brauchst auch du eine “Schlussredaktion”, also jemanden der deine Beiträge noch einmal auf Verständnis und Rechtschreibung checkt.

4. Interagiere mit deinen Lesern

Dank des Web 2.0 haben wir beinahe unendlich viele Möglichkeiten unsere redaktionellen Beiträge im Netz zu verbreiten. Jeder gute Blog, sollte auch einen Twitter-Account und eine Facebook-Fanseite haben – diese sollte den Fans und Followers zusätzlichen Content bieten. Weitere Social Media Tools sind beispielsweise StumbelUpon, Digg, tumblr, Pinterest, Foursquare und viele, viele mehr. Du musst für dich austesten, mit welcher Plattform du die meisten Leser und auch das meiste Feedback erreichst. Je mehr Fans und Followers du hast, desto größer ist deine Reichweite und somit der Wert deines Blogs

5. Überzeuge Presseagenturen

Wenn du regelmäßig guten Inhalt auf deinem Blog postest und langsam eine Leserschaft aufbaust, kannst du anfangen bei Agenturen Pressereisen anzufragen. Blogger ziehen neben Journalisten immer mehr Aufmerksamkeit auf sich und werden gerne bei Reisen unterstützt. Dazu solltest du ein Media-Kit mit deinen monatlichen Besucherzahlen erstellen und konkrete Vorschläge, wie dich die Presseagentur unterstützen und du als Gegenleistung geben kannst.

6. Wachse und werde erfolgreich

Um einen erfolgreichen Blog zu schreiben ist es auch wichtig die anderen Blogger in der Branche zu kennen. Die lernt man am besten auf Veranstaltungen kennen. Beispielsweise ist im März die ITB in Berlin – die Weltleitmesse des Tourismus. Hier kannst du die mit Agenturen austauschen und über die neusten Reisetrend informieren. Aber auch die jährliche Travel Bloggers Unite-Konferenz bietet tolle Vorträge und bringt dich in die Reisebloggerszene.

Es gibt so viele Dinge zu beachten, wenn man einen erfolgreichen Reiseblog gründen möchte. Das aller allerwichtigste ist aber Leidenschaft. Leidenschaft für das Schreiben und Reisen. Und Durchhaltevermögen, denn es wird ein bisschen dauern, bis die ersten Früchte reifen. Weitere Inspirationen könnt ihr euch auf meinem Blog holen – Lilies Diary – der alltägliche Wahnsinn.

Written by , February 17, 2012

Reply