Zwei Tage in Prag | 9flats.com Blog

9FLATS AUF REISEN

Zwei Tage in Prag

Bald ist es so weit, 9flats feiert seinen 1. Geburtstag! Zu diesem besonderen Anlass haben wir eine kleine Reise nach Prag unternommen… In einem kleinem Minibus, voller Begeisterung unseren ersten Geburtstag zu feiern und gleichzeitig die Schönheit Mitteleuropas kennen zu lernen, ging es an einem Freitag Nachmittag los.

Einmal in der tschechischen Hauptstadt angekommen, wurden wir herzlichst von unserem 9flats Gastgeber, dem freundlichen Herr L., empfangen. Er begrüßte uns mit einem Gläschen Becherovka, führte uns in seinem Haus herum und zeigte uns unsere Zimmer. Abendessen gab es in einem sehr empfehlenswertem Restaurant (U Bulinu). Uns wurden ausgezeichnete tschechische Leckereien aufgetischt, und das Preis-Leistungs-Verhältnis hat absolut gestimmt. Schon nach unserem Verdauungsspaziergang durch das Stadtzentrum haben wir uns in die Stadt verliebt.
Am nächsten Tag machten wir uns auf den Weg diese prachtvolle Stadt und ihr historisches Zentrum noch näher zu erkunden. Auf dem Altstädter Rathausplatz konnten wir die wunderschöne astronomische Uhr bewundern, ein echtes Meisterwerk, das im Mittelalter gebaut wurde und heute noch über den Platz wacht. Gleich um die Ecke trafen wir dann auf die ebenso berühmte Karlsbrücke mit ihren erstaunlich schönen Skulpturen, von denen ihr auf jeden Fall die der Pietá näher betrachten solltet, da diese weltbekannt ist. Als nächsten Programmpunkt war die etwas höher gelegene Prager Burg geplant. Mit Vorsicht nicht auf dem Schnee und Eis auszurutschen, schafften wir es den Hang hoch und wurden nicht nur von der einmaligen gotischen Kathedrale von San Vito, sondern auch mit einem herrlichen Ausblick über schneebedeckte Dachhäuser belohnt.

So toll auch alle Orte waren, müssen wir die folgenden Punkte besonders herausheben. Erstens die St. Nikolas-Kirche, in ihrer ganzen barocken Pracht, zweitens die Spanische Synagoge mit ihrer bezaubernden Innenraum-Dekoration und, an dritter aber nicht unwichtiger Stelle, den alten Teil des Hauptbahnhofes (Hlavni Nadrazi). Dieser befindet sich im Obergeschoss des Gebäudes und ist etwas abgelegen von dem typischen Hauptbahnhof-Trubel. Die riesige Kuppel und die eindrucksvolle Cafeteria verleihen einem das Gefühl einen Zeitsprung in die Vergangenheit gemacht zu haben und, mal in der Vergangenheit angekommen, sollte man es sich nicht entgehen lassen in dieser wunderschönen, ruhigen Atmosphäre einen ausgezeichneten Cappuccino zu genießen. Genau das taten wir dann auch bevor unser Zug nach Berlin abfuhr und bevor wir uns (fürs erste) von dieser Stadt verabschieden mussten. Danke Prag für deine Gastfreundschaft und deine beeindruckenden Bauten, wir hoffen dich bald wieder zu besuchen!

Artikel von Borja Bethencourt

Written by , February 22, 2012

Reply