Lúcias Lissabon: Ein Insider-Reiseführer über Europas coolste Stadt | 9flats.com Blog

REISE-TIPPS

Lúcias Lissabon: Ein Insider-Reiseführer über Europas coolste Stadt (Teil 1)

Lúcia ist eine Cupcakes backende, Schauspiel unterrichtende und Platten auflegende Ex-Lissabonerin, die auch zufällig bei 9flats arbeitet. Sie wird euch einige ihrer geheimen Insider-Tipps über diese hippe, preisgünstige, leckere und (aus irgendeinem nicht nachvollziehbarem Grund) oft übersehene europäische Hauptstadt verraten. Freut euch auf Lissabon …

Sie hat ihre Insider-Tipps für eine 3-Tage-Tour zusammengestellt rund um die Orte, die sie liebt: in und um Lissabon – und die Touristen niemals finden werden. Lass dich verzaubern …

1. Tag: Pikante, geheimnisvolle, appetitliche Innenstadt

1. Sol e Pesca, für einen besonderen Snack;
2. Pensão Amor, um zu plaudern, sich auszuruhen oder um sich zu lieben;
3. Rua de Sao Paulo, um über das Leben und alles Schöne nachzudenken;
4. Baliza Bar, auf einen Drink;

Flirtende Olisipo, eine Frau mit tollen Kurven und sieben Hügeln, träumte einmal davon, die Hauptstadt einer Nation zu werden. Sie versuchte alles.  Änderte sogar ihren Namen in Olissipona, Oliosipon, Ulishbona, اليكسبونا (al-Lixbûnâ)… Jahrhunderte gingen ins Land bis – endlich – ihr Ritter erschien, sie zur Hauptstadt machte und den heutigen Namen gab: Lissabon.

Dennoch würde sie für immer einen treuen Liebhaber haben, der ihr zu Füßen liegt: der Tagus. Nun, sie ist geworden, was sie wollte: Sie war die erste Hauptstadt eines vereinigten Landes in unserem Europa. Sie hat den Schiffen beim Auslaufen zugeschaut – und “der Welt neue Welten gegeben” wie Luís Vaz de Camões einmal in den “Os Lusíadas” schrieb; sie war Zeugin, als die erste Frau in einer demokratischen Wahl in Europa gewählt hat und ihre Soldaten führten Revolutionen mit Nelken durch…

Lissabon ist auch heute noch eine der Perlen in einem Europa der Kontraste, die es zu gilt zu entdecken: Es gibt Reichtümer in den verwinkelten Gassen Lissabons, geheime Orte, die nur die Einheimischen, die sogenannten “Alfacinhas”, kennen. Ich bin nicht in Lissabon geboren, aber ich habe zehn Jahre lang dort gelebt – und diese Stadt hat mein Herz gestohlen. Auch jetzt noch wenn ich im Urlaub nach Portugal fahre, mache ich mindestens einen kleinen Abstecher nach Lissabon. Also, begleitet mich auf dieser geheimen Entdeckungsreise.

“Listen, do you want to know a secret? Do you promise not to tell?”

Dann komm näher. In den nächsten Wochen werde ich euch durch Lissabon führen und zwar Stadtviertel für Stadtviertel. Ich hoffe, dass ihr am Ende auch das Gefühl habt, selbst einmal nach Lissabon zu fliegen und die Stadt auf eigene Faust zu entdecken. Ich starte unsere kleine Reise in der Innenstadt.

Essen wir erst einmal etwas Leckeres

Lasst uns unseren Kurz-Trip in Alcantara in der BlueTerrace beginnen. Ich habe hier für einige Zeit gewohnt und liebe diese Nachbarschaft. Wir gehen einfach die Straße hinunter und nehmen die Tram mit der Nummer 15 bis Cais do Sodré:

Mmh, probiere Fisch aus Konserven mit einem Glas Wein (Photo: xmatt, Flickr)

Das Viertel der Prostituierten und der Seemänner, der Künstler und der Liebe. Wir halten kurz an, um einen Bagel mit goldenem Olivenöl in der Taverne Sol e Pesca zu probieren, die früher einmal ein Fischladen war. Hier finden wir eine Vielzahl portugiesischer ‘conservas’ (Fisch oder Meeresfrüchte in Dosen), dessen Inhalt am besten mit einem ortstypischen Brot schmeckt. Ich empfehle euch, die Oliven zu probieren und ein Glas Setubal Muscatel (ein portugiesischer Likör).

Neben Sol e Pesca befindet sich noch ein anderes Restaurant, um gut Mittag zu essen: die Muv Bar. Wenn sie nicht gerade im Urlaub ist, wird euch dort meine Freundin Sara Vargas bedienen. Sie ist sehr freundlich und gibt gerne Insider-Tipps weiter, wenn du danach fragst. Sara ist eine der Gründerinnen des Cais Sodré Cabaret, eine Retro-Vintage-Party mit Burleske- und Varieté-Auftritten und natürlich mit DJs, die – seitdem das Cabaret vor einigen Jahren geöffnet hat – Lissabon rocken.

Sag ‘Hallo’ zu Sara aus der Muv Bar

Nach dem Mittagessen könnt ihr in einer etwas wilderen Ecke Lissabons spazieren gehen: Beginnt mit dem Ribeira Market, um den traditionellen Fischmarkt-Geruch von Lissabon zu riechen. Lauft dann ein bisschen weiter und schaut euch die Gebäude in der Rua de Sao Paulo an. Ihr werdet manch’ wunderschönes Gebäude sehen: komplett von Außen mit wunderschönen traditionellen Mosaiken dekoriert. Geht dort in eines der kleinen Cafés und trinkt einen Kaffee. Fragt am besten nach einem ‘bica’ und einem ‘Rissól de Camarão’. Mmh, lecker! Ich liebe diese Pasteten mit Garnelenfüllung und wenn ihr auch Meeresfrüchte mögt, werden sie euch schmecken. Der ‘bica’, ein portugiesischer Espresso, gibt euch den Kick, den ihr für euren Spaziergang braucht, und die Pasteten füllen euren Magen.

Lasst uns plaudern!

Der Nachbar der wunderbaren Sol e Pesca Taverne ist Pensão Amor, ein schöner Ort für einen Kaffee am späten Nachmittag und Small Talk mit Freunden. Innenausstattung und Dekoration, die ihr hier seht, sind etwas ganz Besonderes, inspiriert vom burlesken Stil und ‘the art of making love’. Probiert einen Portwein. Oder, wenn ihr kein Freund von Likörweinen seid, nehmt ein Glas Rotwein. Portugiesische Weine zählen zu den zehn besten der Welt. Meine persönlichen Lieblingsweine haben einen samtig-fruchtigen Geschmack und kommen aus der Region Alentejo. Keine Frage, zu einer schönen Unterhaltung gehört ein Glas alter, süßer portugiesischer Wein.

“Shake, rattle and roll”

Die sinnlichen Künstler des Cais do Sodré Cabaret

Gerade jetzt ist Cais do Sodré das Lieblings-Viertel aller hippen jungen Leute aus Lissabon. Hier könnt ihr in Clubs tanzen, die früher einmal Bordelle waren. In einige der Clubs kommen gegen 3 Uhr morgens sogar heute noch pensionierte Stripperinnen, um für die Kunden ein wenig zu tanzen. Fast alle Bars und Diskotheken sind nach nordeuropäischen Hauptstädten benannt, und die Musik die ihr hören könnt, ist von Bar zu Bar unterschiedlich: von Rock ‘n’ Roll im Roterdão club, bis zu modernen Klängen der DJs im Europa Club. Pilgert auch in die Music Box, hier gibt’s Konzerte von nationalen und internationalen Künstlern, VJs und DJs.

Ich denke, es ist an der Zeit, ins nächste Viertel zu gehen. Lasst uns doch einmal auf eine schöne altmodische Art die Stadt entdecken und zwar mit der Bica’s Ascensor (eine Standseilbahn). Hier werdet ihr wieder viele Einheimische treffen, die ganz gemütlich an den Straßenrändern ein Gläschen trinken. Ich empfehle euch in die Baliza café Bar zu gehen und bei Bruno, dem Barbesitzer, einen leckeren Cocktail zu bestellen. Keine Frage, dieser Mann weiß, wie ein Cocktail zu schmecken hat.

Also, genug gefeiert für heute! Das nächste Mal werde ich euch das Viertel Barrio Alto zeigen, wo ich während meiner Studienzeit gewohnt habe, und auch die Avenida da Liberdade. Kleiner Tipp: Wenn es euch in Cais do Sodré gefallen hat, könnt ihr auch gerne in dieser Wohnung übernachten: LSA – Cais do Sodre.

Geht uns nicht verloren! Folge der Karte …                             (Photo: Museu da Cidade)

Da ich nicht möchte, dass ihr euch verirrt, gebe ich euch hier eine Karte mit der kompletten Route, die wir heute zusammen gegangen sind: Meine geheime Lissabon-Route. Darin könnt ihr noch weitere Tipps finden und eine von mir zusammengestellte Auswahl an passender Musik. Viel Spaß!

Beijinhos e abraços!

PS: Ich habe auch diese Lissabon-Pinnwand auf Pinterest gebastelt. Schaut euch die virtuelle Pinnwand gleich an und vergesst nicht, uns auf Pinterest zu folgen: 9flats auf Pinterest

 

Zum 2. Tag: der Soundtrack für unsere Fado-Viertel: Bairro Alto, Alfama und Mouraria.

 

Tags: , , , , , , ,

Written by , June 29, 2012

1 Comment

  • Klaus45 says:

    Ich war in diesem Jahr selbst in Lissabon und kann auch nur sagen: eine sehr abwechslungsreiche Stadt und immer wieder eine Reise wert! Bei den guten Tips hier müsste man glatt nochmal hinfahren. ;)

Reply